TomDreyer vom TVK Kircheimbolanden

TVK I verliert in Ludwigshafen

Eine unzureichende Punkteausbeute und ein desaströses zweites Viertel waren die Gründe für die zweite Kirchheimbolander Niederlage in Folge. Bei den Skyflyers Ludwigshafen waren 56 erzielte Punkte einfach zu wenig.

“Den Gegner in eigener Halle bei 70 Punkten zu halten ist gut, aber vorne, allen voran von außen, haben wir nichts getroffen”, hadert Eva Krause-Lott. Nach ausgeglichenem ersten Viertel (20:18) gingen die Gäste in den zweiten zehn Minuten mit 29:9 (!) unter. “Die haben uns vollkommen überrannt. Wir haben nicht ausgeblockt und uns viele einfach Turnovers geleistet”, so die TVK-Trainerin, die nach dem Seitenwechsel von der Manndeckung auf 3:2 Zonenverteidigung umstellte.

Mit Erfolg: In Minute 34 kam ihr Team auf 60:53 (34.) heran. “Doch das war dann auch das Ende der Kräfte”, so Krause-Lott. Durch ein 10:3 Lauf schraubten die “Himmelsflieger”, die insgesamt achtmal aus der Distanz trafen, das Endergebnis auf 70:56 in die Höhe.

So spielten Sie:
TV Kirchheimbolanden: Heiner Thauern (15), Dreyer (15), Jung (11), Vatter (6), Radloff (5), Ruther (3) Christoph Thauern (1), Braun, Noll.