TVK Damen “verschlafen” Spiel – Niederlage gegen SG TSG Deidesheim/Neustadt

Der nächste Nackenschlag für den TV Kirchheimbolanden. Zuerst der Ausfall von zwei Leistungsträgerinnen durch schwere Verletzungen. Dann die „schöpferische Pause“ von Trainer Lennart Vatter. Und schließlich drei Niederlagen am Stück in der Landesliga Rheinhessen-Pfalz 2.

Die jüngste 35:42 (16:27)-Heimpleite gegen Tabellennachbar SG TSG Deidesheim/Neustadt verstärkt den Abwärtstrend der TVK-Damen in der Landesliga Rheinhessen-Pfalz 2.
Den Spitzenreiter fast gestürzt. So sah es vor drei Wochen aus, als der TVK gegen Eintracht Lambsheim erst in der Verlängerung das Nachsehen hatte. Danach begann die Abwärtsspirale. Durch eine weitere Niederlage in Heidesheim, das Fehlen von Coach Vatter und jetzt auch noch von Co-Trainerin Eva Krause-Lott sowie mehreren Stammkräften. Die ersatzgeschwächten TVK-Korbjägerinnen patzten in eigener Halle am Sonntag im Nachholspiel gegen einen absolut ebenbürtigen Gegner. Die Folge: Platz vier bleibt dem TVK wohl länger erhalten. Statt zu den Top-Drei der Liga zu zählen.
Zwei Drittel aller Spiele hat der TVK bereits absolviert – nur noch drei Begegnungen sind offen. Frustrierend war im letzten Match die mangelnde Durchschlagskraft. Mit Emma und Meike Bauer entfachten nur zwei Spielerinnen Korbgefahr. Es gelang nur ein Dreier von Christine Molter und auch bei den Freiwürfen gab es eine schwache Ausbeute von nur gut 50 Prozent (19/10).

So spielten sie

TV Kirchheimbolanden: Emma Bauer (12 Punkte), Meike Bauer (8), Jessica Bauer (2), Glaß (4), Starck (4), Molter (3), Lowin (2), Becker, Hanauer, Heinemeyer