BVP unterbricht Spielbetrieb – BVRP hält weiter daran fest

Am Donnerstag Abend gab der BVP (Basketballverband Pfalz) bekannt den Spielbetrieb für seine Ligen (alle Jugendligen Pfalz und Seniorenligen bis Bezirksliga Pfalz) zu unterbrechen. Die Unterbrechung wird solange die “2G+ Regel” gültig ist, aufrecht erhalten. Am gleichen Tag hat sich der BVRP (Basketballverband Rheinland-Pfalz) für ein Aufrechterhalten des Spielbetriebes für Landes- und Oberliga, trotz Gegenwehr von einigen Vereinen, ausgesprochen.

Erklärung BVP:

Liebe Basketballer|innen,

ab Samstag, den 04. Dezember 2021 wird die nächste “29. Corona-Landesverordnung Rlp” gültig sein.

Für den Spiel- und Trainingsbetrieb gilt dann die verschärfte “2G+ Regel”.

Somit müssen sich auch die geimpften und genesenen Personen beim Sport im Innenbereich vor jedem Training oder Spiel testen. 

Die Ausfälle innerhalb der Mannschaften in den BVP-Vereine sowie die Ängste vieler Spieler|innen, Eltern, Verantwortlichen usw. nehmen stark zu.

Aus diesem Grund werden wir im BVP die Spielrunden der Jugend und Senioren mit sofortiger Wirkung unterbrechen.

Die Unterbrechung wird solange die “2G+ Regel” gültig ist, aufrecht erhalten.

Den Trainingsbetrieb kann jeder Verein unter den entsprechenden Vorgaben der Landesverordnung aufrecht erhalten.  

Alle angesetzten Spieltermine bleiben bestehen und im Falle einer Änderung auf “2G-Regel” werden diese dann laut Ansetzung wieder gespielt.

Danach werden wir prüfen, ob wir die ausgefallenen Spiele dann noch im April, Mai oder Juni nachholen können. 

Ist dies zeitlich nicht mehr möglich, werden nur die fehlenden Spiele der Vorrunde neu terminiert und die Vorrunde dann als Abschlusstabelle gewertet, damit Auf- und Absteiger benannt werden können.

Kommt alle gut durch die Winterzeit und bleibt gesund!

Grüsse 

Andreas Offenhäußer, BVP-Sportwart

Johannes Roling, BVP-Jugendwart

Erklärung BVRP:

Liebe Vereinsverantwortliche,
 
im Auftrag des BVRP-Präsidenten Marco Marzi und des Vizepräsidenten Sport Johann Ammon erhalten Sie die nachfolgende Information.

In einer Sitzung hat sich der BVRP Sportausschuss – auch unter Einbezug des BV Saar – mehrheitlich dafür ausgesprochen, den Spielbetrieb in den Ober- und Landesligen (Senioren und Jugend) fortzusetzen, soweit dies gesetzlich und behördlich zulässig.

Die Entscheidung, den Spielbetrieb fortzuführen, haben wir uns keinesfalls leichtgemacht und viele Argumente sehr sorgfältig abgewogen. Letztlich kommt der BVRP seiner Aufgabe nach, unseren Sport und dessen Bedeutung für das gesellschaftliche Leben, auf Basis der durch die Landesregierung bewusst gesetzten gesetzlichen Rahmenbedingungen (u.a. 2G-plus-Regel) aufrechtzuerhalten. Neben den positiven Auswirkungen auf den Körper ist Sport in Wettkampf und Gemeinschaft für Psyche und Wohlbefinden sehr wichtig.

Da die finale gesetzliche Regelungen noch nicht verfasst sind, verweisen wir auf die erfolgten Kommunikationen insbesondere auf bezüglich des Jugendbereichs (u.a. im Anhang).

Die Umsetzung der Regelungen obliegt dem Heimverein. Der BVRP weist aber ausdrücklich darauf hin, dass sich die beiden beteiligten Vereine untereinander so gut wie möglich dabei unterstützen, angemessene Kontrollen zu gewährleisten. Jeder Aktive hat das Recht, gravierende Missstände aufzuzeigen bzw. umgehende Abhilfe zu verlangen! Ansprechpartner für Gastverein und Schiedsrichter ist der Hygienebeauftragte, der selbstverständlich auch Auskunft über den 2G-plus-Status der Heimmannschaft geben kann und sollte. Zusätzlich sind die Vereine aufgefordert, sich frühzeitig im Vorfeld der Spiele über die notwendigen Regeln zu informieren.

Im Falle von positiven Corona-Fällen verweisen wir auf die Ergänzenden Bestimmungen, in der diese Situation bereits geregelt wurde.

Falls es in den nächsten Tagen oder Wochen zu weiteren gesetzlichen Änderungen kommen sollte, werden wir alle Vereine so schnell wie möglich informieren.

Die drei Bezirke Rheinland, Pfalz und Rheinhessen werden für Ihre Zuständigkeiten eigene Entscheidungen treffen und entsprechend kommunizieren.

Marco Marzi                      Johann Ammon

Präsident                            Vizepräsident Sport