Turnverein Kirchheimbolanden

Mitgliederversammlung des Turnvereins Kirchheimbolanden e.V.

Die Mitgliederversammlung findet am Donnerstag, den 16.09.2021 um 19:30 Uhr in der Jahnturnhalle, Schillerstr. 13, 67292 Kirchheimbolanden.

Tagesordnung

1.Begrüßung und Geschäftsbericht des Vorstandes

2.Kassenbericht

3.Kassenprüfungsbericht

4.Kurzbericht der Sportabteilungen

5.Feststellung der Stimmliste

6.Entlastung des Vorstandes

7.Neuwahl des/der Kassenwart/in

8.Grundsatzbeschluss zum Bau einer Kampfsporthalle (Erläuterung siehe Seite 2)

9.Haushaltsvoranschlag und Beschlussfassung darüber

10.Neuwahlen der Kassenprüfer

11.Erledigung von Anträgen zur Tagesordnung
(Anträge zur Tagesordnung sind gemäß § 12 der Vereinssatzung spätestens drei Tage

vor der Mitgliederversammlung dem Vorstand schriftlich einzureichen)

Die Versammlung findet unter strikter Beachtung der aktuellen Corona-Bekämpfungs-vorschriften, insbesondere der 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) und der Hygiene- und Abstandregeln statt.

Anmeldung zur Versammlung unter

Email:        info@turnverein-kirchheimbolanden.de

Telefon:    0176/96673885

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand

gez. Uli Schlicher

Erläuterung zum Tagesordnungspunkt Nr. 8

-Grundsatzbeschluss zum Bau einer Kampfsporthalle-

Die Kampfsportabteilungen des TVK haben das ehemalige Lehrschwimmbecken des Nordpfalzgymnasiums (NPG) im Jahr 1985 in Eigenregie umgebaut und im Anschluss als Trainings- und Kampfsporthalle (Dojo) genutzt. Nach dem Brand im Sportkomplex des NPG am 21. Juni 2019 steht diese Möglichkeit nicht mehr zur Verfügung. Seitdem behelfen sich unsere drei Kampfsportabteilungen (Judo, Ju-Jutsu, Aikido) mit provisorischen Unterbringungsorten, so z.B. die Turnhalle der Ortsgemeinde Bischheim.

Auch nach Sanierung und Umbau des NPG-Sportkomplex wird uns nach aktuellem Planungsstand kein Dojo mehr zur Verfügung stehen, da das ehemalige Lehrschwimmbecken zu  einer kleinen Turnhalle umgebaut werde soll. Diese Räumlichkeit wird also von unseren Kampfsportlern nicht mehr im erforderlichen Umfang als Dojo genutzt werden können.

Im Rahmen von Gesprächen mit der Kreisverwaltung als Träger des NPG und dem Sportkreis Donnersberg hat sich für den TVK die Möglichkeit eröffnet an den bestehenden Gebäudekomplex des Sportbereichs noch eine Halle anzubauen.

Diese Maßnahme würde für den TVK unter Einbeziehung beim NPG vorhandener Ressourcen eine sehr gute Trainings- und Wettkampfstätte schaffen. Das heißt konkret, dass der TVK Umkleide- und Sanitärräume des NPG-Sportbereichs nutzen kann und auch an die dort vorhandene Energieversorgung angeschlossen wird. Vom TVK muss dann lediglich eine Halle errichtet werden.

Auf der anderen Seite könnte diese Halle auch für schulische Zwecke genutzt werden, sodass diese Lösung zu einem Mehrwert für alle Beteiligten führen würde.

Natürlich ist eine solche Baumaßnahme für den TVK ein finanziell schwer zu stemmendes Projekt. Zudem sind die Situation rund um die Corona-Pandemie sowie steigende Preise für Bauvorhaben für die Zukunft schwer vorherzusagen.

Ein solches Projekt steht natürlich, neben den erforderlichen behördlichen Genehmigungen, unter dem Vorbehalt, dass wir als mittelgroßer Verein die finanziellen Möglichkeiten für den Bau und die Unterhaltung einer solchen Halle haben oder durch Zuschüsse und Spenden bekommen werden.